Personen

Prof. Dr. Tanja Kleibl

Tanja Kleibl ist Professorin für Social Work, Migration and Diversity. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen kritische Sozialtheorie, Entwicklungsforschung und Migration mit besonderem Fokus auf der Zivilgesellschaft und Postkolonialismus.

E-Mail: tanja.kleibl[at]fhws.de

Weitere Informationen über Prof. Dr. Tanja Kleibl

2020

Kleibl, T. (im Druck). Decolonizing Civil Society in Mozambique. ZED Books. 

Kleibl, T. (2020). Globale Ziele und lokale Realitäten. Nachhaltigkeitsdebatte zur Unterstützung räumlicher Gerechtigkeit. In R. Oxenknecht-Witzsch, & R. Fornet-Betancourt (Hrsg.), Symposium Gerechtigkeit und Verantwortung in der globalen Gesellschaft. Schriften zur vergleichenden Sozialarbeitswissenschaft und zur interkulturellen/internationalen Sozialarbeit. Wissenschaftsverlag Mainz. 

Kleibl, T., & Lutz, R. (2020). Globale Ungleichheiten. Herausforderungen für eine internationale Soziale Arbeit. In C. Steckelberg, & B. Thiessen (Hrsg.), Wandel der Arbeitsgesellschaft: Soziale Arbeit in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und Prekarisierung. Verlag Barbara Budrich.

Kleibl, T., & Lutz, R. (2020). Internationale Soziale Arbeit neu denken. Sozial Extra, 44, 247–251.

 

2019

Kleibl, T., Ilal, A., & Munck, R. (2019). Postcolonial perspectives on civil society in Mozambique: Towards an alternative approach for research and action. In P. Kamruzzaman (Hrsg.), Civil Society in the Global South. Routledge.

Kleibl, T., & Lutz, R. (2019). Verärgerte Geister und Götter? Naturkatastrophen, Krisen, Hexerei und religiöse Attacken in Mosambik. Afrika Süd, 48(6).

Kleibl, T., Lutz R., Noyoo, N., Bunk, B., Dittmann, A., & Seepamore, B. (2019). The Routledge Handbook of Postcolonial Social Work. Routledge.

Kleibl, T., & Munck, R. (2019). A Sociedade Civil em Mocambique: ONGs, Religião, Política and Feitiçaria. Tensoes e Conflitos Sociais no Campo. Escolar Editora.

 

2018

Kleibl, T., & Munck. R. (2018). NGOs and the Political Economy of Development: An Irish Perspective. Development Studies Association Ireland (DSAI). Discussion Paper.

Kleibl, T., & Sevenich, L. (2018). Development, post-development and the alternative beyond-aid debates: A critical international development worker perspective. In L. Wagner, R. Lutz, Ch. Rehklau, & F. Ross (Hrsg.), Handbuch Internationale Soziale Arbeit – Dimensionen – Konflikte – Positionen. Beltz Verlag.

Profilfoto von Prof. Dr. Tanja Kleibl

Prof. Dr. Hannah Reich

Hannah Reich ist seit 2016 Professorin für Soziale Arbeit an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Ihre Schwerpunkte liegen dabei in der konstruktiven Konflikttransformation, Friedensbildung, Migration und Selbstentwicklung.

E-Mail: hannah.reich[at]fhws.de

Weitere Informationen über Prof. Dr. Hannah Reich

International Social Work Acting in Crises – Attitude Matters AttiMa (gemeinsam mit der Lebanese American University und der German Jordanian University, Förderung: Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD), Auswärtiges Amt (AA), Laufzeit: 2021-2022)

LOSWAC - Localisation of Social Work in Arab Countries (gemeinsam mit der German Jordanian University, Yarmouk University und Lebanese University, Förderung: Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD), Deutsches Außenministerium, Laufzeit: 2019-2020)

2020

Nolden, D. & Reich, H. (2020). Strenthening Refugees as Agents for Peace. Challenges and Opportunities. à propos - the KOFF peacebuilding magazine, 166.

Nolden, D., Reich, H., & Kostic, V. (2020). Refugees as Agents for Change? Reflecting on the implementation of peace education formats in Jordanian refugee camps. Berghof Foundation Operations.

Reich, H. (2020). Los dilemas del comodín en la creación de un espacio seguro para la transformación en contextos de violencia socio-política. In H.J. Joffre-Eichhorn (Hrsg.), Ensayando el Despertar - Miradas movilizadoras desde el pluriverso del Teatro del Oprimido (S. 225 – 234).

Reich, H. (im Druck). Friedenspädagogik. In R. Amthor, B. Goldberg, P. Hansbauer, B. Landes, & T. Wintergerst (Hrsg.), Kreft/Mielenz - Wörterbuch Soziale Arbeit (9. Auflage). Beltz Juventa.

 

2019

Reich, H. (2019). Conflict Sensitive Social Work. In R. Rosskopf, & K. Heilmann (Hrsg.), International Social Work and Forced Migration, Developments in African, Arab and European Countries. Barbara Budrich Verlag.

Profilfoto von Prof. Dr. Hannah Reich

Petra Dankova, M.S.W.

Petra Dankova studierte Political Science und Social Work an der University of Notre Dame (USA) und dem Boston College (USA). Seit 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FHWS und war davor über 10 Jahre im Bereich Migration und humanitärer Hilfe, inkl. Entwicklung und Leitung von Projekten in Flüchtlichgslagern in Kenia und Äthiopien, Menschenrecht-basierte Gemeinwesenentwicklung in Burma/Myanmar und strategische Advocacy für geschlechtergerechte Bildung in Krisengebieten tätig. Ihre Forschungsprojekte umfassen Mobilität und Migration sowie Soziale Arbeit und Diversität.

E-Mail: petra.dankova[at]fhws.de

Weitere Informationen über Petra Dankova

Profilfoto von Petra Dankova

Anna-Lisa Klages, M.A.

Anna-Lisa Klages ist Kunsttherapeutin (B.A.) und Sozialarbeiterin mit Schwerpunkt auf Traumapädagogik (M.A.) und seit 04/2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FAS. Sie ist Promovendin im BayWISS Verbundkolleg Sozialer Wandel. In ihrer Forschung setzt sie sich mit den Bedeutungen von Praktiken Visueller Kultur und ihrer Agency in der ugandischen Zivilgesellschaft auseinander.

E-Mail: anna-lisa.klages[at]fhws.de

Weitere Informationen über Anna-Lisa Klages

Profilfoto von Anna-Lisa Klages

Lisa Mends, M.A.

Lisa Mends hat Soziale Arbeit (B.A.) studiert und 2018 den Master „International Social Work with Refugees and Migrants“ an der FHWS abgeschlossen. Seit April 2017 arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen internationalen Projekten der FAS zur Sozialen Arbeit im Migrationskontext. Seit 2018 koordiniert sie DAAD-Projekte mit Partneruniversitäten in Jordanien und Libanon. Ab 2021 ist sie dafür im Projekt „International Social Work Acting in Crises – Attitude Matters (AttiMa)“ tätig. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich internationale, rassismuskritische Soziale Arbeit und Bildung in der Migrationsgesellschaft. 

E-Mail: lisa.mends[at]fhws.de

Franziska Neureither, M.A.

Franziska Neureither hat Soziale Arbeit (B. A.) studiert und einen Master in Angewandten Sozial- und Bildungswissenschaften. Seit April 2019 promoviert Sie zur Sozialen Arbeit und indigenden Hilfesystemen in Ghana im Kolleg "Ethik - Kultur - Bildung für das 21. Jahrhundert"; Seit März 2020 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FAS tätig und vordergründig an der Entwicklung und Durchführung von Forschungsprojekte sowie in der wissenschaftlichen Begleitung des Masterstudiengangs 'International Social Work with Refugees and Migrants' beteiligt.

E-Mail: franziska.neureither[at]fhws.de

Weitere Informationen über Franziska Neureither

Profilfoto von Franziska Neureither

Stefanie Witter, M.A.

Stefanie Witter absolvierte ihren Master in „International Social Work with Refugees and Migrants“ 2019 an der FHWS, nachdem sie ihren Bachelor in “Internationaler Sozialer Arbeit“ an der Hochschule Coburg erfolgreich abgeschlossen hatte. Heute arbeitet sie als Koordinatorin im FHWS 3IN Projekt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf Flucht & Migration, auf politischer Bildung und auf der Digitalisierung der Lehre. 

E-Mail: stefanie.witter[at]fhws.de

Weitere Informationen über Stefanie Witter

Profilfoto von Stefanie Witter