Bild auf dem jemand eine Gitarre spielt und jemand ein Buch hält

Was untersucht die Studie HOMESIDE?

HOMESIDE untersucht die Wirkung von Musik und Texten auf Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen.

Wir wollen herausfinden, ob das gemeinsame Erleben von sorgfältig ausgewählten Musik- oder Leseaktivitäten Auswirkungen auf den emotionalen, kognitiven und gesundheitlichen Zustand der demenziell erkrankten Person und ihrer Angehörigen hat.

Was wird konkret untersucht?

Wir untersuchen, ob die Zuhause durchgeführte Musik- oder Leseintervention:

  • depressive Symptome, Apathie und Unruhe der Personen mit Demenz reduziert
  • das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Angehörigen verbessert
  • den Gesundheitszustand, wie z.B. das Schmerzempfinden und die Beweglichkeit, der Teilnehmer/innen erhält oder verbessert
  • die kognitiven Ressourcen der Betroffenen aktiviert
  • den pflegenden Angehörigen dabei hilft, Selbstvertrauen in die eigenen Kompetenzen zu gewinnen
  • zu erhöhter Resilienz und besseren Bewältigungsstrategien der pflegenden Angehörigen führt
  • die Beziehung der pflegenden und gepflegten Personen stärkt
  • zu bedeutsamen Interaktionen zwischen den Menschen mit Demenz und ihren pflegenden Angehörigen führt und Gelegenheiten für gemeinsame positive Momente im Alltag schafft
  • positive Auswirkungen auf die häusliche Pflege hat

Darüber hinaus werden gesundheitsökonomische Analysen durchgeführt, um die Kosteneffizienz von den musiktherapeutischen und lesetherapeutischen Angeboten im Vergleich zu der sonst üblichen Regelversorgung zu bestimmen. Gesundheitsökonomen werden berechnen, ob dieser Ansatz in den beteiligten Ländern zu einem besseren Kosten-Nutzen-Verhältnis führt und damit einen ökonomischen Nutzen für die Individuen und die Gesellschaft erzielt.