Aktuelles

Neuigkeiten aus dem IFAS

Studienteilnehmende für kurze Online-Befragung zu Künstlicher Intelligenz gesucht!

Bereits heute wird Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen eingesetzt, um Ärzt*innen bei verschiedenen gesundheitsrelevanten Entscheidungen zu unterstützen, z.B. in der Radiologie. Mit fortschreitender Digitalisierung werden weitere Anwendungen folgen, deren Einsatz einer Abwägung von Chancen und Risiken für das Individuum und die Gesellschaft bedürfen. In einer derzeit laufenden Studie möchten wir herausfinden, wie potentielle Nutzer*innen Künstliche Intelligenz einschätzen und welche Eigenschaften dieser zugeschrieben werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf Diskriminierung. Aktuell können Interessierte an der 15-minütigen Studie teilnehmen, es sind dabei keine Vorkenntnisse im Bereich der Künstlichen Intelligenz notwendig.

Zum Fragebogen sowie zu weiteren Informationen gelangen Sie über diesen Link oder den QR-Code.  

QR Code

E-Poster zum laufenden Forschungsprojekt „Mythen zur Patientenverfügung“ wird mit zweitem Platz auf den Wissenschaftlichen Arbeitstagen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin ausgezeichnet.

Auf den Wissenschaftlichen Arbeitstagen (WTA) der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, die am 12. und 13. März 2021 komplett digital ausgerichtet wurden, konnte unsere Wissenschaftliche Mitarbeiterin Carolin Fleischmann mit ihrem ePoster zum laufenden Forschungsprojekt „Mythen zur Patientenverfügung“ die Gutachterinnen und Gutachter überzeugen und erhielt in der Verleihung der Posterpreise den 2. Platz. In ihrem Vortrag erläuterte sie den Hintergrund der Projektidee, das methodische Vorgehen und den Ausblick auf die zu erwartenden Ergebnisse der Befragung der Health Care Professionals, die sich aktuell in der Feldphase befindet. An den Vortrag schloss sich eine interessante Diskussion an, moderiert durch zwei Expertinnen auf dem Gebiet der Palliativforschung: Prof. Dr. Claudia Bausewein und Prof. Dr. Henrikje Stanze. Besonderes Augenmerk bei der Begutachtung der Poster wurde auf die Forschungsqualität, den inhaltlichen Aufbau und die graphische Gestaltung gelegt. Ziel der WAT ist die Vernetzung, Bildung und Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Palliativmedizin. 

Veranstaltungen

in der Vorlegungszeit jeden 3. Mittwoch im Monat um 15:15 Uhr

Termine im SoSe 2021: 21.04.2021, 19.05.2021, 23.06.2021

Bis auf Weiteres findet das IFAS-Kolloquium per Zoom statt (der Link wird Ihnen auf Anfrage gerne zugesendet).

Im Rahmen des von der VW-Stiftung geförderten Projekts SMART findet am 21.05.21 um 18.00h eine Diskussionsveranstaltung auf der diesjährigen digitalen re:publica statt. Gemeinsam reisen wir in eine mögliche Zukunft, in der Künstliche Intelligenz bei der Prüfung der Einwilligungsfähigkeit von Patient*innen eingesetzt wird. Wir diskutieren verschiedene Perspektiven, Zusammenhänge und Folgen mit interessierten Personen und Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Projekthomepage sowie auf der Veranstaltungsseite der re:publica.

Im Rahmen des von der VW-Stiftung geförderten Projekts SMART (Saving Autonomy: Assessing Patients' Capacity to Consent using Artificial Intelligence) fand am 29. und 30.03.21 ein zweitägiger Workshop statt. Expert*innen aus den Fachbereichen Philosophie, Recht, Medizin, Soziologie, Informatik, Psychologie und Politikwissenschaft diskutierten mit uns über den Einsatz künstlicher Intelligenz bei der Beurteilung der Einwilligungsfähigkeit von Patient*innen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Projekthomepage.